2016 – 2020 in Brüssel

Foto: Clara Menissier

2020

Lavendel von Volkmar Mühleis Quartett & Les Hirondelles erscheint

Veröffentlichung von Die schönste Frau im Deutschlandfunk als Text des Tages auf Fixpoetry

2019

Veröffentlichung von Halle, Händelstraße 26 als Text des Tages auf Fixpoetry

seitdem Mitglied der Deutschen Gesellschaft für phänomenologische Forschung sowie der Gesellschaft für interkulturelle Philosophie

Aufführung von Geteilte Freude im Alten Schloss Stuttgart, gesungen vom Ensemble Vocapella unter der Leitung von Tristan Meister

Konzert von mein Bruder Karin im Institut für Gestaltungspraxis und Kunstwissenschaft der Leibniz-Universität Hannover

Aufführung von Magnolie in der St. Canisiuskirche Berlin, gesungen vom Neuen Männerchor Berlin unter der Leitung von Adrian Emans

gemeinsam mit der deutschen Staatsbürgerschaft auch die belgische

Präsentation von Die Gegenstände unserer Kindheit im Museum der Dinge, Berlin

Vortrag zum Thema ‚Vision und Kunstpraxis‘ an der Leuphana-Universität Lüneburg, im Rahmen der Veranstaltungsreihe Formate der Kunstvermittlung (VI)

Rezitation von Gedichten Allen Curnows im Rahmen des Kunstevents Something beautiful in La Vallée, Brüssel

Konzert der Brussels Cleaning Masters im Zentrum für verfolgte Künste, Kunstmuseum Solingen, mit einer Rezitation des Gedichtbandes ‚Mein blaues Klavier‘ von Else Lasker-Schüler

Aufführung von ‚First Reading Note‘, einer Komposition von Frederik Leroux, als Rezitator eines Drehbuchs von László Moholy-Nagy, mit Leroux an der Gitarre und Heleen Van Haegenborgh am Piano, im Museum für Schöne Künste, Brüssel, anlässlich der Ausstellung ‚Berlin 1912-1932‘

Konzert von mein Bruder Karin im Museum für Schöne Künste, Brüssel

2018

Land im Rücken, ein Album von Pfender/Mühleis erscheint

Weihnachtskonzert der Brussels Cleaning Masters im Museum für Schöne Künste in Brüssel, mit einer Mischung aus improvisierten Chansons, ‚Bezette stad‘ von Paul Van Ostaijen und collagierten ‚Cleaning Notes‘ zum Stand der Dinge

Die Gegenstände unserer Kindheit erscheint im Wilhelm Fink Verlag, in Zusammenarbeit mit Jörg Sternagel. Untertitel: ‚Denkerinnen und Denker über ihr liebstes Objekt‘

Im Gedenken an das Ende des Ersten Weltkriegs Lesung des Kapitels ‚Die Front‘, aus der Autobiographie von Ernst Toller, ‚Eine Jugend in Deutschland‘, begleitet von Peter Bultink an der Gitarre, im Museum für Schöne Künste Brüssel

Improvisation der ‚Dreigroschenoper‘ von den Brussels Cleaning Masters, anlässlich der Ausstellungseröffnung von ‚Berlin – 1912-1932‘ im Museum für Schöne Künste Brüssel

Aufführungen von Geteilte Freude am 29. August im Matsuyama Sougou Bunka Center und am
1. September in der Seinan Gakuin Universität von Fukuoka, Japan, mit dem Ensemble Vocapella unter Leitung von Tristan Meister

Vortrag an der TU Berlin, Institut für Kunstwissenschaft, über Blindheit in den Künsten

Vortrag an der Fakultät für Erziehungswissenschaften der Universität Hamburg über Mädchen mit totem Vogel – Eine interkulturelle Bildbetrachtung, im Rahmen der Vorlesungsreihe ‚Blicke‘

Uraufführung der Mühleis Lieder von Maarten Van Ingelgem am 7. Mai im Konzerthaus Freiburg, gesungen vom Ensemble Vocapella unter der Leitung von Tristan Meister. Der Zyklus umfasst die Stücke ‚Magnolie‘, ‚Als ich dich trug‘ und ‚Geteilte Freude‘

Girl with Dead Bird – Intercultural Observations erscheint bei Leuven University Press

Hinter den Pendlern erscheint als Text des Tages auf fixpoetry

Vortrag auf dem X. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Ästhetik an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach, unter dem Titel Haptische Ästhetik

Vortrag an der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig zum Thema ‚Liturgie – Körper – Medien‘

2017

Debut des Volkmar Mühleis Quartetts mit dem Album Traumtänzer

Eröffnungsveranstaltung des Semesters am IGK Hannover, mit einem Vortrag über Regenerative Ästhetik, gefolgt von einem Auftritt von mein Bruder Karin

Uraufführung von ‚First Reading Note‘, einer Komposition von Frederik Leroux, von ihm und Heleen Van Haegenborgh präsentiert, mit Stimmbeiträgen von Lulu Cuyvers und mir, im Gouvernement in Gent

Präsentation von dunkel im KUBIG400 in Essen, veranstaltet vom Kunstring Folkwang, mit einem Vortrag von Geert Goiris und einer Performance von mein Bruder Karin

Vortrag zum Thema Schönheit in der St. Paulus Gemeinde in Brüssel

Vortrag zum Verhältnis von Blindheit und Kunst während der Seminarwoche blinder und sehbehinderter Akademikerinnen und Akademiker im Ruhestand, in der Nähe von Murnau

Uraufführung der Vertonung meines Gedichts ‚Als ich dich trug‘ von Maarten Van Ingelgem im Limburger Dom, durch das Ensemble Vocapella unter der Leitung von Tristan Meister

Teilnahme an der Ausstellung Reverse Perspective in Wellington, mit einem Hörstück zum Thema

Vortrag in der Warburg-Bibliothek Hamburg über das Qibaa-Architekturstudio in Aleppo, veranstaltet von der AG Medienphilosophie

Auftritt Pfender/Mühleis und mein Bruder Karin in Bensberg

Brussels Cleaning Masters live in Les Ateliers Claus, Brüssel, installiert von Felix Kindermann

Präsentation von dunkel im Rekord Plattenladen Hamburg

Vortrag und Workshop an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein in Halle zum Thema ‚Von der Fläche in die Tiefe – Über das Schließen der Hand‘

2016

Ausstellung dunkel von Geert Goiris und mein Bruder Karin in der Sint-Lukas Bibliotheek in Brüssel

Präsentation der LP dunkel bei Riot in Gent, gemeinsam von mein Bruder Karin und dem Cellisten Lode Vercampt

Bericht über dunkel und die Zusammenarbeit mit Geert Goiris auf dem Brüsseler Sender 1060 TV

Veröffentlichung von Der Kunstlehrer Jacotot – Jacques Rancière und die Kunstpraxis

Vortrag zum Thema ‚Künstler sein im Kapitalismus‘, einer Veranstaltung des Vereins Stimmfeld in der Kölner Freihandelszone, unterstützt von der Deutschen Gesellschaft für Ästhetik

Auftritt mit Gesang und Gitarre in der Reformbühne Berlin

Veröffentlichung des Albums dunkel von mein Bruder Karin als LP-Künstleredition bei Art Paper Editions in Gent, in Zusammenarbeit mit dem Fotografen Geert Goiris

Auftritt der Brussels Cleaning Masters im Brüsseler Art Lab Zsenne, inszeniert von Felix Kindermann, mit denselben Musikern und nach gleichem Prinzip wie Ab in die Ecke

Veröffentlichung des Gedichts Bruxelles reste ma belle als Text des Tages auf fixpoetry

Video Robot von Messervideo für mein Bruder Karin

Winterschule an der Universität Potsdam, gemeinsam mit dem Philosophen Jörg Sternagel, über Hélène Cixous und die bildende Kunst

Vortrag auf dem Symposium Kunst und Berührung an der Staatlichen Akademie der bildenden Künste Karlsruhe, zum Thema ‚Zwischenleiblichkeit in der plastischen Erfahrung und Arbeit‘